uebertritt banner

anmeldung banner

GTS

Begabungsstützpunkt

Krankmeldung

Schüler des Bernhard-Strigel-Gymnasiums besuchen das CERN

50 Schüler des Bernhard-Strigel-Gymnasiums und des Begabungsstützpunkts Memmingen besuchten kürzlich CERN, das Europäische Forschungszentrum für Teilchenphysik bei Genf. Hier erforschen Wissenschaftler die kleinsten Bausteine der Materie und suchen damit nach Antworten auf eine der größten Fragen der Physik: die Entstehung des Universums.

 

Am CERN wird an der Grenze menschlichen Wissens und des technisch Machbaren gearbeitet. Am CERN befindet sich der größte Teilchenbeschleuniger der Welt: der LHC, ein Ringbeschleuniger mit 27 km Umfang. Im LHC werden Wasserstoffkerne nahezu auf Lichtgeschwindigkeit beschleunigt. In Detektoren von der Größe einer Kathedrale kollidieren diese Protonen. Sie lösen sich in Energie auf und es entstehen neue Teilchen. Auch solche, die man zum ersten Mal künstlich erzeugt oder die nur kurz nach dem Urknall existierten.

Exkursionen ans CERN haben am Bernhard-Strigel-Gymnasium eine lange Tradition. Die Schüler erle-ben dort die Atmosphäre an einem der bedeutendsten Forschungszentren hautnah mit. Bei span-nenden Führungen lernen sie die CERN-Experimente kennen. Die Schüler übernachten im Gästehaus auf dem Forschungsgelände und essen zusammen mit Wissenschaftlern aus verschiedensten Ländern in der CERN-Kantine. So gewinnen sie einen Einblick in die Arbeitswelt eines Physikers und kommen mit den Wissenschaftlern ins Gespräch.

Dieses Jahr durften die Schüler einzigartige Erfahrungen machen: Weil die Beschleuniger am CERN vorübergehend abgeschaltet sind, bestand die Gelegenheit, die gigantischen Detektoren in 100 Metern Tiefe zu besicht

igen. Der renommierte Teilchenphysiker Prof. Dr. Martin Faessler begleitete die Strigel-Schüler am CERN und zeigte „sein“ Experiment, das COMPASS-Experiment. Mit seinen tiefgehenden und doch verständlichen Erklärungen begeisterte er die Schüler und nahm sich auch Zeit für Diskussionen.

Vom Besuch am CERN nehmen die Schüler eine Fülle von Eindrücken mit in den Schulalltag. Vielleicht haben sie auch eine Erkenntnis gewonnen, die im Unterricht häufig zu kurz kommt: Physik besteht nicht nur aus Formeln lernen und Aufgaben rechnen. Eine der spannendsten Fragen der Physik ist die Suche nach den Grenzen des menschlichen Wissens.

Am 23. Mai findet um 16.00 Uhr am Bernhard-Strigel-Gymnasium der Präsentationsnachmittag des Begabungsstützpunkts Memmingen statt. Bei dieser Veranstaltung stellen die Begabtenkurse ihre Arbeit der Öffentlichkeit vor. Unter anderem werden die Schüler auch von ihren Erlebnissen am CERN berichten.

7 CMS bericht k

12 Führung bei COMPASS bericht

Text und Bilder: Andreas Kellerer

SORSMC

IJM

Berufswahlsiegel

Logo Wir sind Fairtrade School

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.